Wochenbericht (Video) 05.10.2020–09.10.2020

Themen: Inhaftierung der alleinerziehenden 4fachen Mutter haben wir abwenden können, Nachlass Spende war sehr bewegend, Manuel nicht mehr für den Verein tätig, Rollstuhlsport fällt in den Herbstferien aus, Spende von 500 Euro für das Elternhaus macht uns Mut für die Chopper Challange und vieles mehr.

 

 

Auch in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie setzen sich gemeinnützige Vereine wie die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V., Rolli Rockers Sprösslinge e.V. aus Mülheim an der Ruhr und wünschdirwas e.V. mit ihrem Mülheimer Botschafter Hammer-Werner für schwerkranke Kinder und Jugendliche ein. Doch aufgrund der behördlichen Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie wird es für sie zusehends schwieriger, Spenden für ihr ehrenamtliches Engagement zu sammeln. Denn dies gelingt vornehmlich auf öffentlichen Veranstaltungen, die seit März dieses Jahres nicht mehr stattfinden. Und Rettungsschirme der Bundes- oder Landesregierung für solche Initiativen gibt es kaum.

Das brachte die drei Kooperationspartner auf die Idee, eine gemeinsame Aktion zu starten, um auf diese Situation aufmerksam zu machen und gleichzeitig einen Spendenlauf der besonderen Art zu veranstalten: die „Chopper Challenge“ von Mülheim nach Essen – und zwar am Samstag, 10. Oktober 2020. Start ist um 10 Uhr auf dem Gelände der Hochschule Ruhr-West (HRW) an der Duisburger Straße in Mülheim. Bereits ab 9.30 Uhr werden sich die Sportler/innen mit ihren „Boliden“ – Rolli Rocker und sein Team aus an multipler Sklerose Erkrankten mit ihren Elektromobilen und Hammer-Werner mit seinem Hammer-Mobil – dort warm machen und ihre Fahrzeuge auf Betriebstemperatur bringen.

Dann geht es über den RS1 über die Ruhr in die Mülheimer Innenstadt, wo das Feld am Rathausmarkt auf dem Radschnellweg den ersten Boxenstopp einlegen wird (ca. 10.30 Uhr). Weiter geht es auf dem RS1 in Richtung Mülheim-Heißen und Stadtgrenze Essen. Unter der A40-Brücke (ca. 11.30 Uhr), unterhalb der Geitlingstraße, wird Boxenstopp Nummer 2 sein. Kurz vor Essen-Frohnhausen wird der Konvoi dann in Richtung Essen-Rüttenscheid ins Mühlbachtal abbiegen. Stationen hier: kurz nach der Überquerung des Frohnhauser Wegs (ca. 12.30 Uhr) und an der Brücke zur Margarethenhöhe (ca. 13.30 Uhr) – kurz vor dem Ziel, der Uni-Klinik Essen (ca. 14 Uhr), in dessen unmittelbare das Elternhaus der Essener Elterninitiative liegt.

Das Fahrer/innen-Team freut sich natürlich über Zuspruch, Unterstützung und auch Begleitung. Der „Fuhrpark“ kann an jeder Station besichtigt werden, und die „Pilot/innen“ stehen dort für Fragen gerne zur Verfügung. Auch Spenden für das Elternhaus des Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder sind herzlich willkommen – vor Ort oder mit Überweisung (Spendenkonto: Rolli Rockers Sprösslinge e.V.: IBAN DE71 3625 0000 0175 1033 17, BIC SPMHDE3EXXX, Sparkasse Mülheim an der Ruhr, Verwendungszweck: Elternhaus).

 
 

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.