Es geht um die kleine Jülide (8Jahre), die an einer sehr schlimmen Form der Epilepsie erkrankt ist.

Rolli-Rockers-Sprösslinge e.V. beteiligen sich mit 2000 Euro um Jülide zu Helfen

Um der kleinen Jülide das tägliche Leben zu erleichtern und sie vor ihren Epilepsie-Anfällen zu warnen, wird für Jülide ein Therapiehund ausgebildet.

Die Ausbildung übernimmt Filiz Erfurt. Sie ist die 1. Vorsitzende von dem gemeinnützigen Verein filiz-rollidogs. e.V.. Der Verein wurde im Dezember 2011 gegründet. Seit 1999 arbeitet Filiz mit Hunden. Sie bildet Therapie- Epilepsie-Warn- und Behindertenbegleithunde aus um anderen Menschen mit Hanrdicap das Leben zu erleichtern. Filiz selbst ist  behindert und an Epilepsie erkrankt. Sie weiß daher ganz genau, was ein behinderter Mensch braucht und worauf es bei der Ausbildung des Hundes ankommt.

Die Ausbildung eines Therapie- Epilepsie-Warn- und Behindertenbegleithunde dauert 2 Jahre. Sie beginnt im Alter von 8 Wochen und kostet 8000,– € inklusive Welpe.

Am 22.05.2014 war die Scheckübergabe  von den “Rolli-Rockers- Sprösslinge e. V.. (siehe Foto)

 

Schreibe einen Kommentar